nach
oben
Deine Vergleichsliste ist leer. Bitte wähle mindestens einen Artikel aus.
vergleichen
Zum
Vergleich

 

 

Achtung! Dieser Artikel befindet sich bereits auf der Vergleichsliste!

Erfolg - Artikel erfolgreich zur Wunschhliste hinzugefügt!

Fehler - Artikel konnte nicht zur Wunschliste hinzugefügt werden!

Artikel "[ARTIKEL]" erfolgreich in den Warenkorb gelegt

Lieferadresse löschen

Bist du sicher, dass du diese Adresse löschen möchtest?

Mein
Markt
LET'S DOIT Glabischnig, Spittal/Drau

Hochbeet befüllen

Für die erfolgreiche Gemüseernte trotz kleiner verfügbarer Anbaufläche gibt es eine praktische Lösung: das Hochbeet. Im zweiten Teil unseres Blog-Beitrages verraten wir euch, aus welchen "Zutaten" sich der Inhalt eines fertigen Hochbeets zusammensetzt.

  1. Grober Baum- und Strauchschnitt - Hier kommt eine dicke Schicht aus Zweigen, kleinen Ästen und Baumschnitt rein. Diese sorgt für eine gute Durchlüftung des Hochbeetes und verhindert auch Staunässe.
  2. Grasschnitt, Häckselgut, Rasensoden (Grasseite nach unten) - Lege nun die Grasnarbe mit der Wurzelschicht nach oben im Hochbeet flächig aus. Statt der Grassoden kann man auch Grasschnitt, Stroh oder Heckenschnitt einbringen.
  3. Jetzt folgt eine ca. 30 cm dicke Schicht aus verrottetem Laub.
  4. Als Nächstes schichte eine etwa 15 cm grobe Schicht aus Küchen- und Gartenabfällen, Grobkompost und Hornspänen.
  5. Weiters wird das Hochbeet mit einer Mischung aus Gartenerde, reifem Grobkompost und Steinmehl gefüllt. Achte darauf, dass diese Schicht jedoch nicht höher als 15 cm ist.
  6. Den Abschluss bildet eine ca. 10 cm dicke Schicht aus klassischer Gartenerde und Feinkompost.
Aufbau eines Hochbeetes.
Schneckenkante zum Schütz gegen Schnecken. Bilder: Schweitzer
3e Handels- und Dienstleistungs AG verwendet Cookies, um eine optimale Funktionsweise des Webshops zu gewährleisten. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien. Weitere Informationen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.