nach
oben
Deine Vergleichsliste ist leer. Bitte wähle mindestens einen Artikel aus.
vergleichen
Zum
Vergleich

 

 

Achtung! Dieser Artikel befindet sich bereits auf der Vergleichsliste!

Erfolg - Artikel erfolgreich zur Wunschhliste hinzugefügt!

Fehler - Artikel konnte nicht zur Wunschliste hinzugefügt werden!

Artikel "[ARTIKEL]" erfolgreich in den Warenkorb gelegt

Lieferadresse löschen

Bist du sicher, dass du diese Adresse löschen möchtest?

Mein
Markt
LET'S DOIT Glabischnig, Spittal/Drau

Stabparkett

Bild: Meister, Birke

Wer klassisch oder besonders kreativ seinen Boden verlegen möchte, ist mit dem Stabparkett gut beraten. Das passende Material gibt es in gewohnt ausgezeichneter Qualität bei LET'S DOIT Holzprofi zu finden.

Der Klassiker für Kreative

Der Klassiker unter den Parkettböden ist das Stabparkett. Es besteht aus einzelnen Holzstücken, die auch Parkettstäbe genannt werden. In der Regel sind diese zwischen 4 und 8 cm breit, 25 bis 100 cm lang und haben eine Stärke von 14 – 22 mm. Das Besondere am Stabparkett ist, dass damit eine Vielzahl an unterschiedlichen Mustern verlegt werden kann. Mit dem Stabparkett kann man sich somit richtig kreativ austoben. In Form von Fischgräten, Mustern oder auch Flechten zum Beispiel können die einzelnen Stäbe angeordnet werden. Aber auch parallel verlegt ergibt Stabparkett ein charmantes Bild. Durch das Anordnen von unterschiedlichen Holztönen können noch weitere interessante Effekte erzielt werden. 

 

Aufwand der sich auszahlt

Stabparkett ist immer schön anzusehen, allerdings auch nicht ganz einfach zu verlegen. Etwas Geschick und Übung gehören hier schon dazu. Die aufwendige Arbeit zahlt sich aber definitiv aus, denn neben einer schönen Optik, kann man sich auch gleich über eine wohlige Fußwärme freuen. Ein weiterer Punkt, der für das Verlegen von Stabparkett spricht ist seine große Belastbarkeit. Wer mit viel Beanspruchung rechnen muss, wird mit Stabparkett bestimmt zufrieden sein. 

 

Wie Stabparkett verlegt wird

Verlegt wird das Stabparkett mittels Nut- und Federsystem. So werden die einzelnen Parkettteile ineinander gesteckt. Das Stabparkett wird dabei mit dem Boden vernagelt und zwar seitlich durch die Feder, so dass die Nägel danach nicht zu sehen sind. Die Methode des Nagelns kommt nur bei einem Holzuntergrund in Frage. Für andere Untergrundsarten gibt es die Möglichkeit des Verklebens. Zuletzt benötigt das Parkett noch einen letzten Schliff sowie eine entsprechende Oberflächenbehandlung. 
 

Alles weitere über Stabparkett, die verschiedenen Holzarten und Verlegearten kann man auch von unseren LET'S DOIT Holzprofi-Fachberatern erfahren.

3e Handels- und Dienstleistungs AG verwendet Cookies, um eine optimale Funktionsweise des Webshops zu gewährleisten. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien. Weitere Informationen. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.